The Daily Geek
Image default
Home » Innovative Integration auf der IFA 2023: Smarte Lösungen von Snom für das ZVEH-E-Haus
Events Home IFA IP Telefon

Innovative Integration auf der IFA 2023: Smarte Lösungen von Snom für das ZVEH-E-Haus

Der Spezialist für IP-Kommunikation zeigt im E-Haus des ZVEHs die nahtlose Integration zwischen KNX-Automationskomponenten und Snom-IP-Endgeräten.

Berlin | Die IFA 2023, eine der weltweit führenden Messen für Consumer-Electronics und Home-Appliances, hat heute ihren letzten Tag und war ein großer Erfolg. Zu diesem Anlass präsentierte Snom, weltweit etablierter Premium-IP-Telefonhersteller, im sogenannten ZVEH-E-Haus des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke in Halle 2.2 am Messe-Eingang Süd die Möglichkeiten der Integration zwischen IP-Telefonen und Automationskomponenten in der Büroumgebung des E-Hauses.

Die Integration von Snom-Endgerät und KNX ermöglicht es, eine Vielzahl von Aufgaben und Funktionen bequem über das Telefon steuern zu lassen: „Durch die nahtlose Einbindung des Snom-IP-Telefons D785 gekoppelt mit dem Erweiterungsmodul D7C in das E-Haus setzen wir neue Maßstäbe für Komfort, Effizienz und Sicherheit“, erklärt Simón Golpe, Product-Engineer KNX bei Snom. Die im E-Haus live gezeigte KNX-Integration ermöglicht es, das Licht mit einem einfachen Befehl ein- oder auszuschalten, den Lichtpegel anzupassen und die Fenster zu öffnen oder zu schließen. „Das ist erst der Anfang, denn unsere Technologie ermöglicht auch die automatisierte Steuerung der Raumtemperatur und Lichtverhältnisse, inklusive Temperatur- oder Lichtanzeige und manueller Anpassung des Sollwerts über unser D785. Eine Eingangstür kann ebenfalls Teil der intelligenten Steuerung sein, inklusive Übertragung eines Kamerabildes, optischer Signalisierung der Türklingel und der Möglichkeit, die Tür mit einer Taste am Telefon bequem zu öffnen oder zu schließen“, bestätigt Golpe.

KNX-Integration im ZVEH-E-Haus auf der IFA
Das IP-Telefon Snom D785 mit dem Erweiterungsmodul D7C, wie im ZVEH-E-Haus vorgestellt
Beispiel der aktivierten Raumüberwachung mittels IP-Kamera – hier die Küche des ZVEH-E-Hauses auf der IFA.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die im ZVEH-E-Haus gezeigte Snom-Integration. KNX-Befehle werden per Knopfdruck umgesetzt.

Ein weiteres Highlight ist die Anzeige von CO²-Wert und Luftfeuchtigkeit im Raum. Dies gestattet es, die Raumluftqualität zu überwachen und bei Unter- oder Überschreitung des Sollwertes Maßnahmen zu veranlassen. Auch wird die Musik im Raum bei einem eingehenden Anruf automatisch gestoppt und startet erst nach dem Auflegen wieder in der eingestellten Lautstärke. Das Energiemanagement wird ebenfalls nicht vernachlässigt – auf dem Snom-Telefon kann man sogar den Status der Batterieladung des E-Autos vor der Tür ablesen.

„Bei Snom beschäftigt man sich schon länger mit den über die Telekommunikation hinausgehenden Einsatzmöglichkeiten von IP-Endgeräten. Viele KNX-Lösungen bieten eine ideale Plattform, um unsere Vision von smarter Technologie für das moderne Leben umzusetzen“, sagt Simón Golpe. „Wir sind begeistert, Messebesuchern unsere zukunftsorientierten Lösungen präsentieren zu können, die die Art und Weise, wie wir wohnen und arbeiten, nachhaltig verändern.“

Nach IFA wird das ZVEH-E-Haus samt Snom-KNX-Integration auf der efa:ON, der etablierten Fachmesse für Elektro-, Gebäude- und Lichttechnik in Leipzig (12. bis 14. September) sowie auf der Light & Building 2024 in Frankfurt präsentiert.

Thematisch verwandte Artikel

Gebäudeautomation per Telefontaste

The Daily Geek

Was spricht für Telefone mit antibakteriellen Oberflächen?

The Daily Geek

Echte Unabhängigkeit und Flexibilität: Das neue DECT-Konferenztelefon C620 von Snom

The Daily Geek

Schreibe einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Questo sito impiega cookies per migliorare la tua esperienza utente. Speriamo tu sia d'accordo ma puoi disattivare questa opzione se lo desideri. Accetta Leggi di più