Rezension Optoma NuForce BE2: Hervorragende kabellose In-Ear-Kopfhörer zu einem Superpreis

by The Daily Geek 365 views2

4.6

Design & Materialien
Klangqualität
Komfort
Technische Ausrüstung

Pros

• Gute Audioqualität
• Ansprechendes Design
• Hervorragende Akkulaufzeit
• AAC Support (iOS)
• Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
• Unglaubliche akustische Isolierung

Cons

• Kein aptX-Support für Android
• Keine Multipoint-Verbindung
• Keine Schutzhülle für den Transport

Die Kopfhörer Optoma NuForce BE2 zeigen ganz deutlich, dass auch „gute Technologie“ nicht vom Preis abhängen muss! Wenn sich die Produktion bereits durch Leidenschaft und Wissen auszeichnet, dann kann sich im Produkt selbst nur die Vorstellung widerspiegeln, dass alle ein Recht auf hervorragende Technologie haben, ohne sich direkt auf Ratenzahlungen einlassen zu müssen.

Als ich diese, etwas mehr als 50 Franken kostenden Kopfhörer ausprobierte, empfand ich die gleiche Freude, die ich als Kind beim Auspacken der Weihnachtsgeschenke empfand. Mit diesem Produkt zeigt Optoma, das Marketing nicht alles ist – und es tut mir Leid für den Hersteller meiner superteuren kabellosen Kopfhörer, wenn er sie bald auf eBay wiederfinden wird.

Die Marke NuForce von Optoma ist, gemäß unseren Marktforschungen, den meisten unbekannt, viele kennen das Unternehmen nur als Hersteller hervorragender Projektoren sowohl für Privatkunden als auch für den professionellen Bereich. Sollte ein x-beliebiger Nutzer die Möglichkeit haben, diese Kopfhörer auszuprobieren, so bin ich sicher, dass die „Fans“ der Marke NuForce schwindelerregend schnell zunehmen würden.

Ab heute wird Optoma Nuforce in The Daily Geek einen neuen Anhänger haben, und das aus einem guten Grund: Sie bieten viel mehr, als sie kosten!

Mit den kabellosen In-Ear-Kopfhörern BE2 Optoma NuForce hat Optoma etwas geschafft, was vielen nicht gelungen ist: in einem Gerät die bestmögliche Technologie zu einem erschwinglichen Preis zu vereinen. Für ca. 69,- CHF gibt es diese kabellosen In-Ear-Kopfhörer, die einfach großartig klingen, eine unglaubliche akustische Isolierung und eine Akkulaufzeit von ca. 10 Stunden bieten.

Inhalt der Packung

  • Kopfhörer – unsere Freunde bei Optoma haben uns die Version in weiß/silbern geschickt, es gibt   sie aber auch in der Farbe schwarz/silbern
  • USB-/microUSB-Ladekabel, Länge 25 cm.
  • Die BE2 sind mit den Ohrpassstücken SpinFit TwinBlade in Standardgröße ausgestattet, die Form der Stöpsel fixiert die Kopfhörer gut in den Ohren.
  • Eine Packung mit drei Paaren Ohrpassstöpseln aus Silikon in drei unterschiedlichen Größen.
  • Benutzerhandbuch

Der Preis rechtfertigt das Nichtvorhandensein der „good to have“: eine Schutzhülle für den Transport, Comply Schaumstoff-Ohrstöpsel oder Ohrbügel zur Erhöhung der Stabilität.

Design und Materialien

Das Design der Kopfhörer Optoma NuForce BE2 folgt der Linienführung seiner teuren Geschwister – „folgt“, den sie wurden erst nach den BE Sport3 und den BE6i auf den Markt gebracht. Die BE2 sind von eher kantiger Form, das Verbindungskabel ist flach und ca. 53 cm lang, die Fernbedienung ist gut positioniert und wassergeschützt. Einer der Unterschiede, die diese Kopfhörer kennzeichnen, ist der am Kabel befestigte Clip auf Höhe des Nackens. So bleiben die Kopfhörer auch beim Training immer an ihrem Platz.

Die Qualität der Materialien, Kunststoff und Gummi, der BE2 ist hervorragend.  Die Kunststoffmaterialien sind von hoher Qualität und in den abgeflachten Seiten der Kopfhörer befinden sich zwei Magnete, wodurch die beiden Stöpsel bei Nichtbenutzung aneinander haften.

Die „doppelten“ Ohrstöpsel (wie auf dem Foto abgebildet) sorgen für erstklassige Geräuschisolierung. Sie vermitteln ein bisschen einen Aquarium-Effekt, erledigen ihren Job aber tadellos. Die NuForce BE2 mit „aktiver Geräuschunterdrückung“ haben unter allen von uns bisher getesteten Kopfhörern den besten Wert erreicht.

Komfort

Fitnessbegeisterte und alle, die gerne an der frischen Luft sind, werden gerne hören, dass die BE2 mit der Schutzart IPX5 ausgestattet sind, d.h. sie sind schweiß- und wassergeschützt. Wir empfehlen keinen Tauchgang mit diesen Kopfhörern, aber im Regen werden Sie mit Sicherheit überleben. Um einen Verschleiß durch Salzreste – aus dem Schweiß – zu verhindern, empfehlen wir, sie nach allen Aktivitäten mit einem Tuch zu trocknen.

Während des Trainings ist es mangels einer Halterung – daher haben sie ja auch die SpinFit-Stöpsel – ein paar Mal vorgekommen, dass sie aus dem Ohr herausgerutscht sind.

Konnektivität

Auch wenn er vor den BE Sport3 und BE6i auf den Markt gekommen ist, stellt der verwendete Qualcomm-Codec eine Garantie für ein qualitativ hochwertiges Bluetooth-Streaming dar.  Der aptX-Support besteht nur für Geräte mit dem Betriebssystem iOS, demzufolge ist der Klang mit Apple-Geräten besser als mit Android-Geräten. Für Android wird SBC (Subband Coding) verwendet, was sicherlich keine Begeisterungsstürme hervorruft.

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

Klangqualität

Wir können das Konzept der Klangqualität in wenigen Worten zusammenfassen: eine hohe Wiedergabequalität, die über diese Preisklasse hinausgeht.

Nur Liebhaber krasser Bässe könnten sich ein wenig mehr wünschen.

Wir hatten damit gerechnet, dass Optoma bei einem so günstigen Preis Abstriche bei der Soundqualität macht, doch wir wurden angenehm überrascht, dass der Sound identisch und gleichzeitig genauso exzellent wie aus teureren Kopfhörern ist. Das bedeutet, dass die wiedergegebene Soundpalette der Kopfhörer ausgewogen und sauber ist, und auch wenn die Bässe etwas schwächer sind, ist der Sound bei jedem Musikinstrument sehr angenehm.

Beim Anhören von Liedern im digitalen Universum der Bits haben wir keine Verzerrung des Klangs bemerkt und das Hörerlebnis war immer sehr angenehm. Der Sound hörte sich niemals metallisch, sondern immer sehr warm an und bot zahlreiche Details, wodurch auch Stücke mit zahlreichen Musikinstrumenten gut zur Geltung kamen. Nichtsdestotrotz – vergessen wir nicht, dass wir von Kopfhörern für 69,- CHF sprechen – je mehr Musikinstrumente beteiligt sind, umso flacher ist der Sound, der aus ihnen kommt; daher können wir sie nicht für Livekonzerte mit großem Publikum empfehlen.

Akku

Die Akkulaufzeit ist mit 10 Stunden hervorragend und ist ähnlich der Laufzeit der BE Sport 3. Es reicht also aus, sie – bei normalem Gebrauch – alle zwei oder drei Tage aufzuladen, und nicht nach jeder Verwendung, wie es bei anderen Geräten nötig ist.

Im Vergleich zu den Jaybird Freedom – die wir neun Monate lang getestet haben – und die viermal so viel kosten, bieten die Optoma NuForce BE2  nicht nur eine doppelte Laufzeit, sondern auch eine bessere Soundqualität.

Unser Urteil

Es ist schwierig, ein Produkt zu beurteilen, das „nur“ wenig mehr als 50 Franken kostet, man erwartet einfach etwas Durchschnittliches mit schlechtem Hörerlebnis. Doch Optoma bietet nicht nur kabellose Kopfhörer für wenig Geld, sondern ein Produkt mit einer Akkulaufzeit, die es uns erlaubt, völlig entspannt unseren täglichen Aktivitäten nachzugehen und sie auch während einer Woche zum Joggen zu verwenden, ohne sie aufladen zu müssen. Darüber hinaus musste die Audioqualität nicht unter dem geringen Entwicklungsbudget leiden.

Dennoch ist der fehlende aptX-Support kein geringes Manko, das zahlreiche Personen betrifft: alle Android-Nutzer! Der Bluetooth-Codec SBC liegt qualitativ sowohl unter aptX als auch unter AAC, daher können wir Android-Nutzern, die ein Gerät suchen, das Ihnen genaueste musikalische Wiedergabequalität bietet, nur raten, diesen Kauf sorgfältig abzuwägen. Wenn die Kopfhörer hingegen eher ein Arbeitsgerät darstellen und „normal“ genutzt werden, dann könnte dieses Detail auch außer Acht gelassen werden.

Für iOS-Nutzer hingegen: Freie Fahrt! Kein Kompromiss in Bezug auf die Audioqualität und ein Preis-Leistungs-Verhältnis, das uns bisher selten untergekommen ist.

Comments (2)

  1. Supertipp – Vielen Dank für den tollen Bericht!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute einsetzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>