The Daily Geek
Image default
Home » Snom: Firmware Version 10 mit innovativen Funktionen und völlig neuer Benutzeroberfläche
Featured Infrastrutture PRO Software

Snom: Firmware Version 10 mit innovativen Funktionen und völlig neuer Benutzeroberfläche

Nach einem Jahr intensiver Entwicklungsarbeit bietet dieses umfangreiche Update signifikante Leistungssteigerungen und eine völlig neue, anpassbare Benutzeroberfläche sowie beeindruckende innovative Funktionen.

Das neueste Firmware-Update von Snom auf Version 10 bietet eine Vielzahl von Verbesserungen für Snom-Telefone:

  • Ad-hoc-Telefonkonferenzen, die mit weniger Schritten als je zuvor eingerichtet werden können;
    • Eine Schnell-Wahlwiederholung, die ganz einfach durch das Drücken zweier Tasten ausgelöst wird;
    • Ein Stiller Modus, der den Klingelton stummschaltet, aber den Anruf auf dem Display des Snom-Telefons anzeigt;
    • Die Schnellsuche, die nach Eingabe der ersten drei Zeichen einer Nummer oder eines Namens Kontaktvorschläge liefert;
    • SmartLabels, die bei Bedarf die Tastenfunktionalität genauer anzeigen oder diese über einen Näherungssensor aktiviert (nur D735).
    • Die Version 10 bietet auch die Smart Transfer-Funktion, die die Weiterleitung von Anrufen (z. B. an eine Mobilfunknummer) wesentlich vereinfacht.

Die neue Benutzeroberfläche (UI)

Mit der Version 10 begrüßen alle Snom-Telefone ihre Anwender mit einer völlig neuen Benutzeroberfläche. Diese präsentiert sich im modernen Look, darunter mit zahlreichen Smart Labels und Icons, was ihre Anwendung weitestgehend selbsterklärend macht und so auch weniger externen Support für den Anwender erfordert. Das Design ist klar und intuitiv und lässt sich vielseitig anpassen. Die grafische Benutzeroberfläche (GUI) kann mit einem Hintergrundbild versehen werden, sodass sich Transparenzoptionen und Farbschemata in die Markenidentität des Unternehmens einfügen. Dadurch können alle Snom-Telefone nahtlos in jede Art von Geschäftsumgebung integriert werden, beispielsweise in einem Hotel, Flughafen-Terminal, Krankenhaus oder Büro.

 

Die UI in der Firmware Version 10 von Snom ist vollständig anpassbar mit individualisiertem Hintergrund und farbigen Elementen.

Snom Schnellsuche (QuickLookup)

Mit der Version 10 ist die Suche nach einem bestimmten Kontakt aus einem großen Telefonbuch/einer langen Anrufliste jetzt noch einfacher und schneller geworden. Vergleichbar mit Online-Suchformularen durchsucht das Telefon nach Eingabe der ersten drei Ziffern oder Zeichen einer Telefonnummer oder eines Namens alle verfügbaren Verzeichnisse und schlägt dem Benutzer die Ergebnisse vor, geordnet nach der Wahrscheinlichkeit der Übereinstimmung. Noch nie ging es bei einem Telefon von Snom so schnell und komfortabel, den richtigen Kontakt zu finden.

Snom Schnellsuche (QuickLookup)

Snom SmartLabels

Wer bereits Snom-Telefone nutzt, kennt die anpassbaren Funktionstasten rund um das Display. Was damit alles machbar ist, wird dank der Firmware Version 10 nun noch einfacher ersichtlich. Beispielsweise können mit SmartLabels die Funktionen der Tasten entweder über das gesamte Display oder in einem verkürzten Modus mit einem Symbol am Rand des Displays angezeigt werden. Wird diese Funktion nicht benötigt, lässt sie sich allerdings auch vollständig deaktivieren.

Bei Snom-Telefonen, die über einen Näherungssensor verfügen, wie beispielsweise das D735, kann der Status der Labels aktiviert werden, wenn eine Hand in die Nähe des Telefons bewegt wird.

Anpassung an die Umgebung

Mit der Firmware-Version 10 erhält das D735 die Fähigkeit der „Umgebungslichterkennung“. Das bedeutet, dass das Telefon die Helligkeit des Displays entsprechend dem aktuellen Umgebungslicht anpasst. In einer sonnigen, hellen Umgebung erhöht sich zur besseren Lesbarkeit automatisch die Helligkeit des Displays. In dunklen Umgebungen dimmt das Telefon die Hintergrundbeleuchtung des Displays – und verbraucht dann natürlich auch weniger Strom. In größeren Installationen mit Snom D735 summieren sich die Energieeinsparungen und tragen so dazu bei, dass Unternehmen ihre Umweltbelastung reduzieren.

Stiller Modus

Im hektischen Business-Alltag kann selbst das Klingeln eines Telefons eine potenziell nervenaufreibende Ablenkung von einem Meeting oder einer ähnlichen Situation sein. Snom-Telefone unterstützen bereits einen Anrufschutz (DND-Modus – Do not disturb), in dem die Anrufe automatisch an ausgewählte Kontakte weitergeleitet werden können. Wenn ein Benutzer jedoch nicht den DND-Modus einstellen, sondern nur den Klingelton stummschalten möchte, kann dies bei der Firmware-Version 10 über die leicht zugängliche Silent-Mode-Taste erfolgen. In diesem Modus werden eingehende Anrufe auf dem LCD-Display des Telefons angezeigt, und der Benutzer kann entscheiden, ob er den Anruf annehmen möchte.

In die Firmware Version 10 von Snom ist auch der neue WLAN-Stick Snom A210 vollständig integriert. Dieser praktische Adapter wird an den USB-Anschluss des Snom-Telefons angeschlossen und über die Telefonschnittstelle konfiguriert. Dies ermöglicht die Nutzung der Telefone ohne Ethernet-Anschluss – sie verbinden sich  stattdessen mit dem WLAN. So lässt sich die Aufstellung der Telefone flexibler gestalten. Dabei stehen weiterhin alle VoIP-Funktionen zur Verfügung.

Die neue Firmware Version 10 steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.

Thematisch verwandte Artikel

Für Innen und Außen, für Büro, Industrie und Klinik: Snom mit neuen DECT-Handsets aus der M-Serie

The Daily Geek

LUMIX S1H – Panasonic und Atomos ermöglichen Ausgabe von maximal 5,9K/29,97p RAW-Videodaten auf Atomos Ninja V

The Daily Geek

Marktstart von FRITZ!Fon C6 – der Alleskönner mit bester Sprachqualität für das smarte Heimnetz von FRITZ!

The Daily Geek

Schreibe einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Questo sito impiega cookies per migliorare la tua esperienza utente. Speriamo tu sia d'accordo ma puoi disattivare questa opzione se lo desideri. Accetta Leggi di più